Startseite|Gesund, Würzen|Wintergewürze für Genuss und Gesundheit

Wintergewürze für Genuss und Gesundheit

Wintergewürze für Genuss und Gesundheit – was steckt dahinter und welche Gewürze gehören einfach zur kalten Jahreszeit? Im Winter gönnt sich die Sonne viele Pausen, Nebel macht sich breit und die Kälte dringt spürbar durch unsere warme Kleidung. Zugleich sind Wintertage so wunderbar entspannend. Einfach ausruhen – dazu gemütlich Kochen und Backen mit den passenden Wintergewürzen. Schnell entfalten sich wunderschöne Düfte und kostbare Aromen. So verweilen Vanille, Gewürznelke oder Zimt oft viele Stunden in der Küche oder breiten sich sogar noch weiter aus. Diese Natürlichkeit duftet, schmeckt und wirkt so wunderbar. Sie entspannt und löst Wohlgefühle in uns aus. Verstärkt werden diese Gefühle durch eine Harmonie unter den Gewürzen. Viele Wintergewürze lassen sich nämlich ausgezeichnet kombinieren. Ich wünsche viel Freude beim Lesen.

Die besten Wintergewürze für Genuss und Gesundheit

Was sind die besten Wintergewürze für Genuss und Gesundheit? Die Antwort darf sich jeder selbst geben. Beim Nachdenken über meine Favoriten kam mir schnell der Gedanke, warum bestimmte Gewürze im Winter so beliebt sind. Als Antwort bildete ich zwei Gruppen:

  • Erhabene Gewürze wie Safranfäden, Vanilleschote oder Chili
  • Aufgeschlossene Gewürze wie Zimt, Muskat oder Kardamom

Erhabene Gewürze wie Vanille oder Safran haben tiefe, starke und klare Aromaprofile. Safran trägt einzigartige blumig-erdigen Noten in sich. Schon wenige Fäden reichen, um ein ganzes Gericht zu prägen. Aufgeschlossene Gewürze wie Zimt tragen auch starke Aromen in sich, aber streuen wesentlich breiter. Dadurch schmeckt Zimt solo auf Gerichten wie Milchreis ebenso lecker wie im Gebäck kombiniert mit Muskat, Gewürznelke, Kardamom oder Vanille.

Beim Würzen gibt es keine Grenzen und Vorgaben. Daher dient diese Einordnung nur zur Orientierung. Natürlich schmeckt eine Vanilleschote auch fantastisch in Kombination mit anderen Gewürzen. Zugleich bleibt Vanille als Einzelgewürz eine in sich aromatisch vollendete Besonderheit.

Beim Thema Gesundheit brauchen wir nicht zu differenzieren. So ist jedes Wintergewürz gesund und hat seine besonderen Stärken in der kalten Jahreszeit. Demzufolge stärkt Chili das Immunsystem, Safran unterstützt einen guten Schlaf, Muskat und Vanille wirken beruhigend.

Die Themen Qualität und Nachhaltigkeit greife ich nur am Ende des Beitrages kurz auf. Mehr Informationen zu diesen Themen stehen in meinem Beitrag woran erkenne ich gute Gewürze. Wintergewürze für Genuss und Gesundheit werden idealerweise für saisonale und regionale Zutaten verwendet. Folglich haben wir bei den Rezeptideen verstärkt auf Zutaten geachtet, die uns die Natur in der Winterzeit so anbietet.

Zimt und Vanille ein Liebespaar zur kalten Jahreszeit
Zimt und Vanille ein Liebespaar zur kalten Jahreszeit

Zimt

Starten wir bei Z wie Zimt. Zimt ist so vielseitig einsetzbar. Besonders im Winter verleiht Zimt Süßspeisen die besondere Note und wird oft sogar als Zuckerersatz verwendet. Einfach nur hochwertiges Zimtpulver auf den Milchreis, Kaffee oder ins Müsli streuen. Schmeckt fantastisch. Dazu ist Zimt sehr offen für andere Wintergewürze:

  • Muskat
  • Gewürznelke
  • Kardamom
  • Vanille

Ob Zimtstange, Zimtpulver oder Zimtrinde – hochwertiger Zimt in Ceylon-Qualität schmeckt und wirkt immer. Nicht nur in Nachspeisen und im Weihnachtsgebäck, sondern auch super zu Herzhaftem. Entweder die Zimtrinde selbst frisch reiben oder vermahlen oder hochwertiges Zimtpulver verwenden:

  • Hülsenfrüchte
  • Käseauflauf
  • Käsespätzle
  • Pasta
  • Süßspeisen

Oder eben die Zimtstange oder Zimtrinde als Ganzes verwenden. Die Zimtaromen entfalten sich besonders gut zu:

  • Suppen
  • Saucen
  • Milchreis (beim Kochen)
  • Tee (gern länger ziehen lassen oder die Rinde garnicht rausnehmen)

Eine Rezeptidee mit Zimtrinde und Zimtpulver steht jetzt auch auf unserer Webseite unter würzen mit Zimtrinde oder würzen mit Zimtpulver.

Milchreis mit Zimt Vanille und Kardamom natürliche Gewürze von roots. natural
Milchreis mit Zimt, Vanille und Kardamom

Hinweis: Einige wenige Menschen reagieren empfindlich auf Cumarin. Dies kann dann vor allem die Leber schädigen. Wenn dies nachweisbar der Fall ist, empfehle ich auf Zimtsorten mit hohem Cumarin-Anteil zu verzichten. Cassia-Zimt hat oft mehr Cumarin als Zimt in Ceylon-Qualität.

Grundsätzlich ist Zimt sehr gesund. So bleibt Zimt ein wohltuender Begleiter für den Winter:

  1. Wirkt verdauungsfördernd
  2. Ist reich an Antioxidantien
  3. Wärmt von Innen

Vanilleschote

Eine Vanilleschote duftet und schmeckt einzigartig. Vanille ist kostbar. Die Ernte ist aufwendig und in der Schote stecken über 100 Aromen. Vanille schmeckt wunderbar süß und leicht bitter. Für den so prägnanten Duft ist vor allem das Vanillin verantwortlich. Da Vanille ein so kostbares und aromatisches Gewürz ist, steht Vanille gerne für sich. Zugleich lässt sich Vanille dezent auch gut kombinieren mit:

  • Zimt
  • Chili
  • Kardamom
  • Gewürznelke

Besonders spannend ist die Kombination mit Chili. Hier treffen zwei Diven aufeinander, die sich gerne behaupten und zugleich verstehen. Wichtig: mit der Chili nicht übertreiben, so dass die kostbaren Aromen der Vanille im Vordergrund bleiben. Vanille lässt sich auch gut mit Kaffeebohnen kombinieren. Zudem bleibt Vanille ein Klassiker in Vanillekipferln und im weihnachtlichen Gebäck. Darüber hinaus möchte ich Vanille auch zu herzhaften winterlichen Zutaten empfehlen wie:

  • Kartoffelbrei
  • Wurzelgemüse
  • Wirsing

Vanille ist mit seinen warmen Aromen ein Segen für die Gesundheit in der Winterzeit:

  1. Kann entzündungshemmend wirken
  2. Wirkt beruhigend und stimmungsaufhellend
  3. Kann aphrodisierend wirken

Safranfäden

Wintergewürze für Genuss und Gesundheit und Safran ist definitiv dabei. In hochwertigen Safranfäden stecken so viele Aromen. Das teuerste Gewürz der Welt steht wie die Vanille gerne und zurecht im Mittelpunkt. Das Aromaprofil von Safran ist jedoch anders als bei der Vanille. Safran trägt vor allem blumige, warme und erdige Noten in sich und harmoniert dezent eingesetzt mit einigen Wintergewürzen wie:

  • Zimt
  • Vanille
  • Kardamom
  • Gewürznelke

Darüber hinaus empfehle ich Safran mit Fruchtschalen von Citrus und Orange zu kombinieren. Dabei die kostbaren Safranfäden stets sparsam verwenden. So genügen in einer Tasse Tee wenige Fäden für ein wunderbar intensives Safranaroma.

Wintertee mit Safran, Vanille, Zimt, Kardamom und Gewürznelke
Wintertee mit Safran, Vanille, Zimt, Kardamom & Gewürznelke

Beim Kochen oder Backen wird die wunderschöne Safranfarbe sowie das einzigartige Safranaroma am besten durch Pulverisierung und der Zugabe zum richtigen Zeitpunkt gewonnen. Safranfäden passen hervorragend zu:

  • Tee (eigene Mischung, Grüntee, Schwarztee)
  • Risotto
  • Meeresfrüchte
  • Hefegebäck, Kuchen, Eis

Das Rezept zum Tee mit Safran steht jetzt auf unserer Webseite unter würzen mit Safranfäden. Es folgt in Kürze eine weitere Rezeptidee zu Risotto mit Safran. Safranfäden sind so gesund und die Wirkung kann schon bei der regelmäßigen Verwendung weniger Fäden gespührt werden:

  1. Stärkt das Immunsystem
  2. Kann aufheiternd wirken
  3. Unterstützt den Schlaf

Noch mehr über die Gesundheit von Gewürzen steht im Beitrag ‘‘würzen ist gesund – Safranfäden, Kurkuma und Heilkräuter statt Fertiggerichte‘. Und wer alles tiefgründiger erleben möchte und im Rhein-Main-Gebiet wohnt, dem empfehle ich das Gewürzseminar im April 2021 ‘exklusive Gewürze wahrhaftig einsetzen’. Hier gehen wir vertiefend auf Herkunft, Hintergründe und Verwendung von Premium-Gewürzen wie Safran, Vanille, Kardamom oder ausgefallene Pfeffersorten ein.

Muskatnuss

Weiter geht’s mit einem Klassiker. Runde, warme und außergewöhnlich würzige Aromen prägen die Muskatnuss. Muskatnuss wird in einigen Haushalten schon fast so häufig wie Pfeffer und Salz verwendet. Muskat passt tatsächlich dezent eingesetzt zu sehr vielen Speisen. Oft reicht es aus, den Spinat oder Kartoffelbrei “nur” mit Muskat, Pfeffer und Salz zu würzen. Zudem harmoniert Muskat gut mit diesen Wintergewürzen:

  • Kardamom
  • Gewürznelke
  • Zimt
  • Chili

Ebenso wie Safran ist Muskat sehr offen für die Kombination mit Fruchtschalen von Citrus und Orange. Das Geschmacksergebnis ist jedoch ein anderes. Meine Winterempfehlungen bleiben klassisch, da sie mit Muskatnuss so wunderbar schmecken:

  • Kartoffelpüree
  • Suppen
  • Bechamel
  • Gebäck

Eine besondere Rezeptempfehlung haben wir auch für Muskatnuss ausgearbeitet unter würzen mit Muskatnuss.

Überbackener Kürbis mit Muskat Zimt Chili und Rosmarin
Überbackener Kürbis mit Muskat, Zimt, Chili und Rosmarin

Muskat darf ruhigen Gewissens regelmäßig verwendet werden, nur dabei nicht übertreiben mit der Dosierung. Tatsächlich ist Muskat in zu großer Menge (mehrere Nüsse auf einmal) giftig. Dosiert in kleinen Einheiten ist Muskatnuss allerdings sehr gesund:

  1. Wirkt beruhigend und entspannend
  2. Wirkt stimmungsaufhellend
  3. Kann konzentrationsfördernd wirken

Kardamom

Was mache ich mit Kardamom? Zunächst die grünen Kardamomsamen mit dem Fingernagel, einer Messerspitze oder durch leichtes Zerdrücken der Kapsel mit dem Handballen von seiner Schale trennen. Im Anschluss lassen sich durch ein leichtes Anrösten noch mehr Aromen gewinnen. Wenn die Kardamom-Aromen jedoch zu intensiv sind, dann einfach die ganzen grünen Kapseln einige Minuten in warmem Wasser ziehen lassen. Kardamom hat ein leicht rauchiges, blumig-süßes Aroma und gibt besonders Wintergerichten köstliche Noten mit. Kardamom ist beim Kochen und Backen sehr offen fürs Kombinieren mit anderen Wintergewürzen:

  • Ingwer
  • Gewürznelke
  • Zimt
  • Muskatnuss

So lässt sich Kardamom für viele Gerichte einsetzen. Aufgrund der intensiven Aromen besser erst mal sparsam einsetzen und wenn auf den Geschmack gekommen, die Menge einfach erhöhen. Kardamom macht tatsächlich wach und schmeckt auch hervorragend im Tee oder Kaffee.

  • Kaffee & Tee
  • Wurzelgemüse
  • Fisch
  • Obst

Wenn die besonderen Kardamom-Aromen positiv wirken, dann empfehle ich auf jeden Fall auch den noch exotischeren schwarzen Kardamom aus Nepal.

Die intensiven Aromen lassen es schon vermuten – Kardamom wirkt und ist gesund:

  1. Wirkt durchblutungsfördernd
  2. Ist schleimlösend
  3. Kann entzündungshemmend wirken

Ingwerpulver

Ingwer ist mittlerweile ein sehr bekanntes Gewürz und zählt ohne Zweifel zu den Gesündesten. Anders als frisch-geriebener Ingwer schmeckt Ingwerpulver weniger scharf und steht nicht so gerne im Vordergrund. Deshalb harmoniert Ingwerpulver hervorragend mit anderen Gewürzen und frischem Knoblauch. Hochwertiges Ingwerpulver hat ein breites Aromaprofil mit einer leichten Zitrusnote. Ingwerpulver ist ein perfekter Begleiter mit anderen Wintergewürzen:

  • Gewürznelke
  • Zimt
  • Muskatnuss
  • Kardamom

Ingwerpulver passt zu vielen Speisen und wird oft dezent verwendet. Es braucht nicht aufdringlich herausschmecken in Zutaten wie:

  • Gemüse
  • Reis
  • Fisch
  • Obstsalat

Wir empfehlen ein wunderbar leichtes Rezept unter würzen mit Ingwerpulver und selbstverständlich wirkt Ingwer auch auf das Wohlbefinden:

  1. Stärkt die Abwehrkräfte
  2. Ist gut für die Verdauung
  3. Ist schleimlösend
Winterliches Gemüse mit Ingwer, Chili, Vanille und Zimt
Winterliches Gemüse mit Ingwer, Chili, Vanille und Zimt

Gewürznelke

Einfach mal auf eine Gewürznelke beißen und die Wirkung in vollen Zügen erleben. Schnell kommt ein bitteres, leicht brennendes und betäubendes Gefühl durch. Was sagt uns das? Gewürznelken haben Power und wir sollten sie besser sparsam verwenden. Mit der richtigen Dosierung verfeinern Gewürznelken unnachahmlich gut unsere Gerichte – von leicht, über deftig bis hin zu süß. Gewürznelken harmonieren mit vielen Zutaten und können diese entscheidend aufwerten. Gewürznelken waren über viele Jahrhunderte fast unbezahlbar. Dieses Gewürz verdient aufgrund der einzigartigen Aromen weiterhin höchste Wertschätzung. Die Kunst des Würzens mit der Gewürznelke liegt somit in der richtigen Dosierung und diese gelingt unter anderem auch sehr gut in Kombination mit diesen Wintergewürzen:

  • Zimt
  • Muskat
  • Chili

Mit kaum einem anderen Gewürz lassen sich Saucen, Gemüsegerichte und Marinaden so gut verfeinern ganz dem Motto “Klasse statt Masse”. Hochwertige Gewürznelken sollten sparsam verwendet werden, da der Inhaltsstoff Eugenol die Geschmacksnerven betäubt. Winterzeit ohne Gewürznelke – dann fehlt was ganz Wichtiges im Glühwein, in Keksen, im Rotkraut oder in weiteren Speisen:

  • Tee & Kaffee
  • Wild
  • Dunkle Saucen
  • Gebäck

Wer mit Nelke würzt, liebt das Klassische und ist zugleich offen für Neues. Zurecht im Trend sind zurzeit Kerne wie beispielsweise vom Granatapfel. Gewürznelke kommt sehr gut klar mit nussig-herben und bitteren Fruchtkernaromen. Gewürznelke duftet und schmeckt nicht nur intensiv, sondern ist auch so gesund:

  1. Reich an Antioxidantien
  2. Hilft bei Hals- und Zahnschmerzen
  3. Beruhigt Magen und Darm

Chili

Wintergewürze für Genuss und Gesundheit – nur ist Chili tatsächlich ein Wintergewürz? Auf den ersten Blick kein typisches, aber bei der Chili möchte ich die gesundheitlichen Vorteile etwas mehr in den Vordergrund stellen. Der wesentliche Inhaltsstoff Capsaicin ist einfach so gut fürs Immunsystem. Schon beim Gefühl, dass eine Erkältung im Anmarsch sein könnte, schärfe ich mein Essen mit Chilischoten mit bis dato sehr erfolgreichen Resultaten.

  1. Stärkt das Immunsystem
  2. Aktiviert Herz und Kreislauf
  3. Kann bei Muskelschmerzen helfen

Chilischoten wie Piri Piri lassen sich ausgezeichnet mit Zitrone oder Limette, Kokosmilch und Gemüse kombinieren und passen auch hervorragend zu:

  • Fleisch
  • Fisch
  • Saucen
  • Schokolade

Chili ist einerseits so offen für viele Gewürze, mag die Übertreibung allerdings nicht. Daher rate ich passende Gewürze dezent zu kombinieren. Ein spannendes Aromaspiel ist Chili, Vanille und Kakao. Der hohe Fettanteil im Kakao reguliert ausgezeichnet die Schärfe und agiert zugleich als Geschmacksträger. Dies spielt wiederum der hochwertigen Vanilleschote besonders gut in die Karten. Hierzu haben wir mit Mouse au Chocolate eine einfache Rezeptempfehlung unter würzen mit Chilischote.

Mouse au Chocolate mit Chili und Vanille
Mouse au Chocolate mit Chili und Vanille

Wintergewürze für Genuss und Gesundheit kombinieren

Nachhaltige Wintergewürze stehen für Genuss und Gesundheit. So passen die natürlichen Aromen dieser Gewürze einfach wunderbar in unsere Gerichte. Zudem geben uns natürliche Düfte von Vanille, Zimt oder Kardamom einfach so viel von Ruhe, Frische und Entspannung mit.

Nachhaltige Gewürze sind besonders gut für den Körper. Wir bieten nur natürliche und nachhaltige Gewürze direkt von kleinen Partnern an. Dabei schauen wir uns die Bedingungen für Mensch und Natur vor Ort genau an. Nur so können wir die beste Qualität aus der Natur anbieten. Des Weiteren sind gute Arbeitsbedingungen und eine faire Bezahlung für uns eine Selbstverständlichkeit. Zudem verdienen nachhaltige Gewürze ein schönes Zuhause. Deshalb sortieren, befüllen und verpacken wir alles von Hand in unsere hochwertigen Glasgefäse. So können unsere Gewürze auch als Geschenk viel Freude bereiten.

Vielen Dank für das Lesen des Beitrages. Ich freue mich über jeden Kommentar, gerne auch mit Feedback zu den Rezeptvorschlägen. Abschließend wünsche ich ganz viel Freude beim Würzen und eine besinnliche Winterzeit.

2 Comments

  1. Vogler, Elke 5. Dezember 2020 at 23:02 - Reply

    Lieber Patrick,

    Habe mit großer Freude und Interesse deinen Beitrag gelesen und tatsächlich einen Tipp umgehend umgesetzt und in meinen abendlichen Tee Zimt hinzugefügt, schmeckt klasse…
    Vanillekipfl habe ich auch gebacken schmecken hammermäßig
    Ich bin ein großer Fan deiner Gewürze,
    das weißt du ja…
    Viele Grüße und einen schönen 2. Advent
    Elke

  2. Safran 5. Januar 2021 at 22:34 - Reply

    Wow! Das Rezept klingt wundervoll und die Bilder haben es auf meine “Kochliste” setzen lassen. Das kochen wir definitiv kommende Woche nach :) Den Safran haben wir grad bekommen. Danke für die Anregung! :) Grüße aus Hamburg

Leave A Comment

Ähnliche Blogbeiträge