Chili Piri Piri in Olivenöl mit Zitrone und Rosmarin zum Thema würzen ist gesund

Würzen ist gesund – Safranfäden, Kurkuma und Heilkräuter statt Fertiggerichte

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email

Beitragsübersicht

Wie gesund sind Kräuter und Gewürze

Würzen ist gesund – Safranfäden, Kurkuma und Heilkräuter statt Fertiggerichte. Erfahre Neues über die Wirkung gesunder Gewürze und heilender Kräuter. Hast du gewusst, dass Zimt gut für dein Gedächtnis ist, echter Pfeffer die Nährstoffaufnahme fördert und Safranfäden dein Immunsystem stärken? Jedes Gewürz trägt besondere Heilwirkungen in sich. Würzen ist gesund und dies garantiert ohne schlechte Nebenwirkungen.

Als selbstständiger Unternehmer ist es nicht immer einfach. Oft arbeite ich sieben Tage die Woche bis tief in die Nacht hinein. Zugleich war ich diesen Winter nicht krank, aber natürlich verspüre ich hin und wieder Symptome wie Trägheit, Magendrücken oder Kopfschmerzen. Dann setze ich ganz gezielt auf Heilkräuter und gesunde Gewürze zur Stärkung meines Immunsystems und zur Behebung meiner Schwächephasen.

Gesunde Gewürze und Heilkräuter stärken dein Immunsystem ganzheitlich. Würzen ist Genuss und dazu kommt die Wirkung auf deine Gesundheit. Nachhaltige Lebensmittel kombiniert mit exotischen Gewürzen und schmackhaften Kräutern garantieren noch mehr Genuss, Wohlbefinden und Gesundheit in deinem Leben.

Safranblüte und drei Safranfäden zum Thema wie gesund sind Kräuter und Gewürze
Safranblüte mit drei Safranfäden vor der Ernte

Wieso Gewürze auf deine Gesundheit wirken

Gewürze tragen viele Heilwirkungen in sich. Zugleich wirkt jedes Gewürz bei jedem Menschen anders. Folglich ist würzen nicht nur gesund, auch erfährst du viel Neues über dich selbst. Dieser ganzheitliche Ansatz ist auf die ayurvedische Lehre zurückzuführen. Ayurveda ist kein Hokuspokus, sondern eine ganzheitliche Heilmethode mit Ursprung in Indien. In dieser Lehre nehmen Gewürze eine wichtige Rolle ein. Ayurvedische Gewürze werden ganzheitlich verwendet oder anders formuliert, ayurvedische Ernährung kennt die für dich passenden Antworten zur richtigen Verwendung deiner Lieblingsgewürze.

Tauchen wir kurz ein in die indische Küche. Curry wird oft als Synonym für indische Gewürzmischungen verwendet. Folglich ist kein Curry gleich. Und Curry entsteht nicht durch wildes zusammenwerfen einzelner Gewürze. Ganz gezielt werden bestimmte Gewürze an bestimmter Stelle zu einem bestimmten Zeitpunkt eingesetzt. Dieses Wissen sorgt für ein schöne Aromen, guten Geschmack und positive Effekte auf die Gesundheit. Da sich bei vielen Gewürzen die Nährstoffe bereits wenige Stunden nach der Vermahlen verflüchtigen, wird ein gutes Curry stets frisch zubereitet.

Bereite daher ein Curry nach Möglichkeit selbst und frisch zu. Außerdem würde dir die ganze Freude der Zubereitung entgehen. Die Zubereitung einer Gewürzmischung ist nämlich sehr gut für dein Gehirn. Schon beim Einatmen übertragen viele Botenstoffe direkt gesundheitliche Wirkungen ohne Umweg über die Verdauung. Es muss aber nicht zwingend ein indisches Curry sein. Weitere asiatische Gewürze lassen sich auch hierzulande authentisch in lokalen Gerichten verwenden. Lege am besten gleich los mit einem Auberginen-Curry aus Sri Lanka.

Gewürze wirken wie erwähnt nicht nur mit der Nahrungsaufnahme, sondern bereits beim Einatmen. Je natürlicher und frischer die Gewürze sind, desto stärker und schöner ist die Wirkung. Ein im Dschungel wild-gewachser Pfeffer umgeben von Zimtbäumen und Kardamom-Pflanzen trägt einfach spannendere und vielschichtigere Aromen in sich als Gewürze aus Monokulturen gar noch behandelt mit Spritzmitteln.

Natürliche Lebensmittel, exotische Gewürze und schmackhafte Kräuter sind Geschenke der Natur, die wir wieder viel mehr schätzen dürfen. Die Belohnung ist gratis, wie beispielsweise die positiven Wirkungen von Chili auf dein Gedächtnis, Immunsystem und deine Verdauung.

Chili Piri Piri beim Reifen zum Thema wieso Gewürze auf deine Gesundheit wirken
Chili Piri Piri beim Reifen

Wie Gewürze deine Denkfähigkeit verbessern

Unser Gehirn besitzt Milliarden von Neuronen. Aktuell belegt die Wissenschaft die Zahl von ca. 86 Milliarden. Diese Neuronen tragen wir von Geburt an in uns – die Aktivierung und Vernetzung erfolgt über die Zeit unseres Lebens. Alles was du bist, tust, fühlst, liebst, wird durch komplexe, unsichtbare Abläufe neurologischer Prozesse in deinem Gehirn ermöglicht.

Möchtest du deine Gehirnleistung steigern und dich besser konzentrieren?

Würzen ist gesund – Safranfäden, Kurkuma und Heilkräuter statt Fertiggerichte lautet das Motto der Stunde. Nur leider liefern industriell hergestellte „Nahrungsmittel“ wie Fertiggerichte reichlich Kalorien mit schlechten Nähr- und Zusatzstoffen. Zwar liegt uns die Gesundheit am Herzen, aber häufig ist uns wohl nicht so bewusst, wie stark unsere Ernährung und unser Wohlbefinden zusammenspielen. Du bist, was du isst – im Guten wie im Schlechten. Mit deiner Entscheidung für gesunde, natürliche und nachhaltige Lebensmittel schlägst du die richtige Richtung ein. Dein Starkt für noch mehr Lebensenergie für deinen Körper und dein Gehirn.

Neurowissenschaftler haben herausgefunden, dass Pflanzenstoffe, die in Kräutern und Gewürzen vorkommen, Vernetzungen im Gehirn stimulieren. Nahrhaftes Obst und Gemüse sowie eben auch hochwertige Kräuter und Gewürze sind hervorragende Quellen für natürliche Antioxidantien. Gewürze wie Chili, Kurkuma und Zimt tragen besonders viele Antioxidantien in sich. Voraussetzung für die Verbesserung deiner Gehirnleistung ist eine ausgewogene Ernährung. Du musst dich nicht gleich optimieren oder gar in Zwänge versetzen, aber eine Ernährung nur bestehend aus Fast-Food, Bier und Fertig-Saucen erschwert dir den Einstieg.

Zugleich liegt die Lösung auf der Hand – wenn erforderlich, stelle deine Ernährung um. Würzen darf vom ersten Tag an dazugehören. Ich habe das auch vor einigen Jahren durchgemacht. Plötzlich kaum noch Zusatzstoffe und schlechte Kalorien fühlt sich anfangs sehr hart an. Schnell kommen diese heimtückischen Entzugserscheinungen – dein Körper verlangt weiter E-Stoffe, Glutamat & Co. So schmeckt in den ersten Tagen, gar Wochen erst mal Vieles fad, dein Körper mag hin und wieder gar etwas zittern. Bleibe gelassen. Gönne deinem Körper zum Ausgleich exotische Gewürze und schmackhafte Kräuter.

Wenn du erfolgreich durch das gefühlt lange Tal der Tränen gegangen bist, erlebst du direkt das Wunder. Fast-Food verlangt dein Körper nur noch selten und plötzlich kannst du wieder eine natürlich gereifte Tomate von einer Industrie-Tomate unterscheiden. Dein Körper und Gehirn haben sich umgestellt – deine Lebensqualität macht einen exponentiellen Schub nach Vorne. Diese Kur solltest du nicht mit Verzicht gleichsetzen. Zugleich schmeckt dir das Gesunde plötzlich und das ungesunde gönnst du dir halt hin und wieder.

Jetzt bist du bereit für den Einstieg ins Gewürz-Doping. Gewürze wie gesunder Zimt, Pfeffer, Chili und Kurkuma warten auf dich. Jedes Gewürz trägt eigene Botenstoffen und wird dein Gehirn und deinen Körper nach vorne bringen.

Zimtrinde gesund zum Thema wie Gewürze deine Denkfähigkeit verbessern
Zimtrinde aus Pemba-Sansibar

Wie gesund sind Kräuter

Kräuter sind wie Gewürze sehr gesund. Die Wirkung entfaltet sich bei vielen Kräutern sofort, jedoch spätestens bei regelmäßiger Verwendung. Ich verwende viele Kräuter gerne frisch, besonders saisonal heimische Heilkräuter wie Bärlauch, Petersilie oder Dill.

Zugleich liebe ich getrocknete mediterrane Gewürzkräuter wie Oregano, Rosmarin oder Thymian. Viele Aromen entfalten sich bei einigen Kräutern erst mit der ‘Reife’. Oft hat die Sonnentrocknung seinen Anteil wie beim Oregano. Am Beispiel Oregano möchte ich das Vorurteil ‘frische Kräuter seien stets aromatischer und gesünder als getrocknete’ entkräften. Das stimmt so pauschal nicht. Auf die Verwendung gepaart mit deinen persönlichen Geschmacks- und Aroma-Vorlieben kommt es an. Mehr zum Thema Geschmack und Aroma erfährst du in meinem Beitrag ‘Kochen mit außergewöhnlichen Gewürzen – einfach perfekt würzen‘.

Sowohl frische als auch getrocknete Kräuter eignen sich zudem hervorragend für Tee. Warum kaufen wir eigentlich so häufig diese Beutel? Gieße ein wenig Pfefferminze, Thymian und Zitronengras auf und süße bei Bedarf mit etwas echtem Honig. Schmeckt fantastisch. Oder plagt dich eine kleine Magenverstimmung – Thymian oder Oregano pur sollten schnell helfen. Zudem fallen mir beim Zubereiten ständig neue Kombinationen ein. Mit Teeaufgüssen erfährst du viel über Kräuter und deine Geschmacksvorlieben.

Und wie steht es um die gesundheitliche Wirkung? Besser geht es nicht, da du die Kräuter frisch einsetzt und bei Bedarf erst kurz vor der Verwendung leicht zerstößt. Außerdem verwendest du nur die benötigte Menge und ohne Beutel, sondern im Teesieb. Somit entsteht kein Abfall und du leistest bei vollem Genuss noch deinen Betrag zur Nachhaltigkeit. Würzen ist gesund – das gilt selbstverständlich auf für Kräuter.

Kretischer Oregano zum Thema wie gesund sind Kräuter
Kretischer Oregano

Welches ist das gesündeste Gewürz

Jedes hochwertige Gewürz aus der Natur ist sehr gesund und hat unterschiedliche Stärken. Würzen ist gesund – nur einige gesunde Gewürze wirken gezielt auf die Verdauung, andere auf bestimmte Organe und wieder andere auf unser Nervensystem. Aber jetzt mal Butter bei die Fische… Welches ist das gesündeste Gewürz?

Wenn ich mich festlegen müsste, dann würde ich aktuell Kurkuma als ‘das gesündeste Gewürz’ einordnen. Ich verwende Kurkumapulver stets dezent, dafür regelmäßig. Mit Kurkuma kannst du deine Gedächtnisleistung steigern, deine Leber schützen, deine Verdauung in Einklang bringen und dein Immunsystem stärken. Kurkuma soll auch gegen Krankheiten wie Krebs und Alzheimer helfen. Zur Behandlung von Krankheiten ist oft eine höhere Dosierung erforderlich. Dies erfolgt zumeist durch die mehrmals tägliche Einnahme von Kurkuma-Kapseln. Hierzu empfehle ich das Gespräch mit einem Experten wie deinem Haus- oder Facharzt.

Mein Anliegen ist der Genuss exotischer Gewürze und schmackhafter Kräutern mit schönen Nebeneffekten auf die Gesundheit. Dazwischen liegt das Thema der Nahrungsergänzung. Ich würde Nahrungsergänzungsmittel nur bei einem Mangel einnehmen so lange dieser besteht.

Kurkuma wird vor allem wegen den Kurkumin-Verbindungen mit einer Fülle von gesundheitlichen Vorteilen in Verbindung gebracht. Studien zeigen, dass Kurkumin aus der Kurkuma-Pflanze ein Antioxidans ist. Dies bedeutet, dass es unsere Zellen vor Schäden durch freie Radikale schützt. Diesbezüglich hat Kurkuma auch stark-positive entzündungshemmende Eigenschaften.

Kurkuma Pflanze zum Thema welches ist das gesündeste Gewürz
Kurkuma Pflanze aus Nepal

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurkuma möchte kombiniert werden – zum Wohle des Geschmacks als auch deiner Gesundheit. Deshalb ist Kurkuma ein Klassiker im indischen Curry kombiniert mit Gewürzen wie Bockshornklee, Chili, Pfeffer und vielen weiteren. Ergänzt werden häufig Öl oder Milch. Durch den Fettanteil gelingt eine noch bessere Aufnahme von Kurkumin.

Kurkumin wirkt zudem positiv auf dein Gedächtnis: In einem Test bekam eine Gruppe eine hohe Dosis von Kurkumin und die andere ein Placebo. Die ‘Kurkumin-Gruppe’ schnitt im Gedächtnistest deutlich besser ab. Ebenso konnte bei dieser Gruppe eine bessere Stimmung nachgewiesen werden. Kurkumin soll zudem Demenz verzögern, gar die Neubildung von Gehirnzellen soll aktiv unterstützt werden. Hierzu wird sehr aktiv geforscht und weitere Studien folgen garantiert in Kürze.

Ein weiteres Gewürz mit großer Wirkung auf deine Gesundheit ist Chili. Chilli wirkt reinigend, ist reich an Antioxidantien, enthält viele B-Vitamine, Folsäure, Kalium, Phosphor, Eisen und Kalzium. Zudem haben Chilies kein Fett, dafür einen hohen Ballaststoffgehalt und einen niedrigen Kaloriengehalt.

Würzen ist gesund – fürs Erste möchte ich ein paar Stärken einiger Gewürze hervorheben:

Chili

ist gut für das Immunsystem, die Stimmung und Verdauung

Kurkuma

ist gut für die Gehirnleistung, Verdauung und Leber

Pfeffer

ist gut für die Nervenzellen, Verdauung und Nährstoffaufnahme

Zimt

ist gut für das Denkvermögen, die Stimmung und Verdauung

Muskat

ist gut für die Entspannung, Stimmung und gegen Schmerzen

Bockshornklee

hilft bei Entzündungen, gegen Trägheit und Haarausfall

Safranfäden

sind gut für das Immunsystem, die Stimmung und Verdauung

Gewürze mit heilender Wirkung

Eine Fülle von Gewürzen haben Heilwirkungen. Ich möchte einige hervorheben. Wenn du weitere Informationen zu diesen Gewürze oder die Aufzählung weiterer wünscht, teile deine Wünsche und Erfahrungen gerne am Ende des Beitrages.

Bockshornkleesamen zum Thema welche Gewürze haben heilende Wirkung
Goldgelbe Bockshornkleesamen

Bockshornkleesamen

Bockshornkleesamen haben vielseitige Heilwirkungen durch die Antioxidantien, sogenannte Radikalfänger. Die Antioxidantien machen freie Radikale unschädlich und reduzieren so den oxidativen Stress deiner Zellen. Dadurch können Alterungsprozesse verlangsamt und Erkrankungsrisiken gesenkt werden. Bockshornkleesamen enthalten gleich mehrere Inhaltsstoffe, die antioxidativ wirken und dadurch deine Zellen schützen. So wirkt Bockshornklee bei Wunden, Haarausfall, fördert die Milchbildung während der Stillzeit und hilft gegen Trägheit.

Chili

Würzen ist gesund – vor allem Dank des Inhaltsstoffes Capsaicin trägt die Chili viele Heilwirkungen in sich und gilt zurecht als ein sehr gesundes Gewürz. Chili wirkt entzündungshemmend, ist reich an Antioxidantien, enthält viele B-Vitamine und zugleich kein Fett. Der Verzehr von Chili verbessert die Durchblutung, regt den Appetit an und ist gut für den Stoffwechsel. Zudem enthält eine rote sonnengereifte Chili relativ mehr Vitamin A als frische Karotten. Zudem wirkt Chili krampflösend. Folglich wirkt Chili auch äußerlich, eben schmerzlindernd und wärmend. Esse bei Muskelverspannungen einfach mal scharf oder etwas schärfer als üblich und beobachte, was passiert.

Muskat

Muskatnuss kann durch die leicht desinfizierende Heilwirkung sowohl bei innerlichen als auch äußerlichen Infektionen helfen. Muskat wirkt entspannend, schmerzlindernd und ist gut für die Stimmung. Im Ayurveda wird die Muskatnuss gegen Durchfall eingesetzt und in Indien gar bei Potenzstörungen. Die äußerliche entzündungshemmende Wirkung kann gegen Muskelkater eingesetzt werden. Zu viel Muskatnuss ist hingegen nicht gesund. Verwende Muskat daher sparsam.

Safranfäden

Safranfäden tragen viele Antioxidantien in sich, die dein Immunsystem stärken. Hochwertige Safranfäden enthalten besonders viel Mangan. Mangan hilft bei der Aufnahme von Kalzium und Blutzuckerregulierung. Zudem haben Safranfäden einen beachtlichen Anteil an Vitamin C, Magnesium und Eisen. Mit über 150 Spurenelemente ist das teuerste Gewürz der Welt eben nicht nur aromatisch und exklusiv, sondern auch sehr gesund.

Zimt

Zimt hat mit den höchsten Anteil an Antioxidantien und wirkt besonders positiv zur Senkung des Cholesterinspiegels. Dazu reicht bereits eine geringe Menge wie ein Teelöffel pro Tag. Zimt beruhigt, ohne dass du Müdigkeit empfindest. Und Zimt ist das Gewürz zur Steigerung deiner Denkleistung. Wenn dir der Geruch und Geschmack von Zimt gefällt, kaue hin und wieder auf einem Stück hochwertiger Zimtrinde. Schmeckt nicht nur außergewöhnlich gut, sondern hilft auch bei Appetitloskeit und Verdauungsproblemen.

Welche Gewürze helfen beim Abnehmen

Chili steht definitiv ganz oben auf der Liste. Chili ist gut für den Stoffwechsel und regt die Fettverbrennung an. Zudem enthält Chili kein Fett. Beim Verzehr von scharfen Gewürzen wie Chili wird die Durchblutung verbessert, zugleich werden Stoffwechsel und Appetit angeregt. Das passiert auch durch Stimulation des Speichelflusses. Diese positive Wirkung im Mundbereich reduziert kleine Verletzungen und bietet einen besseren Schutz, zum Beispiel vor Karies. Aber nicht nur der Speichelfluss, auch die Magensaftproduktion wird in Schwung gebracht. Weiter geht es bei der Verdauung und hier kann es die Chili mit Kohlenhydraten, Einweisen und Fetten aufnehmen. Was hilft gegen Verstopfung? Chili definitiv und somit erweist sich dieses gesunde Gewürz als aromatischer Allrounder.

Chili Piri Piri zum Thema welche Gewürze helfen beim Abnehmen
Chilischote Piri Piri Bio von roots. natural

Welche Gewürze sind gut für die Verdauung

Eine Fülle von Gewürzen sind gut für die Verdauung. Hier nenne ich meine Favoriten. Verdauung startet bekanntlich beim Essen während du die leckeren Speisen im Mund ‘verdaust’. Bekanntlich unterstützen besonders scharfe Gewürze wie Chili und Pfeffer die Speichelbildung. Aber auch Bitterstoffe in Gewürzen wie beim Kurkuma regen die Speichelbildung an.

Zimt

Chili

Pfeffer

Kurkuma

Rosmarin

Thymian

Oregano

Königskümmel

Königskümmel zum Thema welche Gewürze sind gut für die Verdauung
Königskümmel gut für die Verdauung

Fazit

Würzen ist gesund und steigert dein Wohlbefinden. Von Ernährung umstellen bis noch ausgewogener ernähren – exotische Gewürze und schmackhafte Kräuter sind stets der perfekte Begleiter. Gesunde Gewürze wirken auf deinen Körper und dein Gehirn. Besonders hochwertige Gewürze und natürliche Lebensmittel sind gut für deine Gesundheit und Umwelt.

Wie hat dir der Beitrag gefallen? Was möchtest du ergänzen und worüber magst du mehr erfahren?

Ich freue mich auf deine Meinung.

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anmelden

Neues Kundenkonto anlegen

roots. newsletter

Erfahre mehr über uns im roots. newsletter