Vanille – die Königin der Gewürze

Vanille ist berechtigterweise und unbestritten die Königin der Gewürze. Denn Vanille duftet und schmeckt einzigartig. Die Schoten sind kostbar, denn Ernte, Trocknung und Sortierung sind kostspielig. In der reifen Schote stecken über 100 Aromen und im Geschmack ist Vanille süß und leicht bitter. Für den prägnanten Duft ist vor allem das enthaltene Vanillin verantwortlich.

Verwendung von Vanille Passende Gewürze Vanille für die Gesundheit
Wurzelgemüse Grüner Kardamom Weckt positive Gedanken
Kartoffelbrei Gewürznelke Kann entzündungshemmend wirken
Fisch Chilischote Kann beruhigend wirken
Süßspeisen Zimt Ceylon-Qualität Kann aphrodisierend wirken
mobil: für weitere Informationen nach rechts wischen

Warum ist Vanille so teuer?

Das hat verschiedene Gründe. Zunächst werden die Vanilleblüten von Hand bestäubt. Dafür ist wenig Zeit. Zudem können Unwetter oder unpassende klimatische Bedingungen den Ertrag einer Vanilleernte stark beeinflussen. Aufwendig ist auch die Trocknung, die über Monate andauert. Zuletzt beeinflussen Spekulationen den Preis von Vanille.

Große teure Vanilleschote beim Reifen

Hier hängt eine grüne Vanillefrucht an einer eine Staude. Nach der Ernte werden die Früchte kurz gekocht und dann über Wochen getrocknet. Während der Trocknung entwickeln sich auch die Aromen, wie das so prägende Aroma Vanillin. Damit verbinden wir sofort Süße und wohl einfach den Duft von Vanille.

Wo kommt Vanille her?

Vanille kommt aus Tropenregionen und hat seinen Ursprung in Mexiko. Die Bestäubung der Vanille ist ein entscheidender Schritt. Wird der kurze Zeitpunkt verpasst, dann ist der Zug fürs ganze Jahr abgefahren. Wie Sie auf dem Bild erkennen können, bestäuben Menschen die Blüten von Hand. Es gab mal Bienen in Mexiko, die die Urvanille bestäubten. In anderen Ländern haben die Bienen wohl kein Interesse an den Blüten des Orchideengewächses. Zudem hat der Mensch die mexikanischen Bienen ausgerottet.

Wie schmeckt Vanille?

Schon der Nektar der Vanilleblüte scheint angenehm süß zu schmecken. Eben das verbindet uns mit Vanille – die süße und der unvergleichlich aromatische Duft. Vanille ist das wohl aromatischste Gewürz der Welt. Das zeigt uns, dass wir die kostbare Frucht mit seinen Millionen von Samen nicht nur ausschließlich für Süßspeisen verwenden sollten. Folglich passt Vanille auch wunderbar zu Wurzelgemüse, das ja auch bekanntlich viel natürliche Süße enthält. Aber auch Fisch lässt sich sehr gut mit Vanille kombinieren. Zudem ist die Kombination von Vanille und Chili, Kakao oder Kaffee sehr reizvoll.

Melone mit Vanille
Vanilleschote kaufen - Nektar der geschlossenen Vanillebluete

Was ist Vanilleextrakt?

Wenn es sich um reines Vanille-Extrakt handelt, dann wird es aus echten Vanilleschoten gewonnen. Dieses können Sie mit Alkohol und Vanilleschoten auch mit wenig Aufwand selbst herstellen. Dabei haben Sie zwei wesentliche Vorteile, denn Sie wissen zum einen, welche Schoten Sie verwenden und können das einmal angesetzte Vanilleextrakt ewig aufbewahren.

Vanille ist ein besonderes Gewürz. Es kommt aus tropischen Regionen, wird mit so viel Hingabe bestäubt, geerntet, getrocknet und sortiert. Genießen Sie die Aromen von Welt, wenn Sie eine Schote verwenden. Denn Sie bekommen mit einer Vanille so viele Düfte aus der Natur geboten. Achten Sie beim Kauf auf Natürlichkeit und beste Qualität.

Wir wünschen viel Freude beim Würzen mit Vanille und freuen uns über Fragen, Anregungen oder Feedback zum Beitrag direkt hier im Kommentarfeld.

Leave A Comment

Noch nicht genug? Hier gibt es noch viel zu entdecken!