Piper Nigrum ist die bekannteste echte Pfeffer Familie

Richtig würzen mit Piper Nigrum macht große Freude. Denn echter Pfeffer ist eines der bedeutendsten Gewürze und es macht einfach Spaß, hochwertigste Pfefferfrüchte zum Würzen zu verwenden. Tatsächlich war Pfeffer früher wertvoller als Gold und entsprechend auch als Zahlungsmittel fest anerkannt. Heutzutage wird leider zu viel Minderqualität zu günstigen Preisen verkauft und verarbeitet. Aber dieser Beitrag legt seinen Schwerpunkt ausschließlich auf Qualitätsprodukte, die auch maßgeblich von der Herkunft des Pfeffers beeinflusst werden.

So gilt Malabar in Indien als der Ursprung des Pfeffers und auch heutzutage können Sie dort nach wie vor gute Qualitäten finden. Ebenso hat sich die Provinz Kampot in Kambodscha in der Pfefferwelt etabliert, aber auch in Indonesien, Madagaskar, Tansania oder Vietnam können Sie bei guten Ernten in Verbindung mit guter Verarbeitung fündig werden. Unabhängig von der Qualität – stets verwenden Sie die Beeren der Pfefferpflanze, aber unlängst ist der Begriff “Pfefferkorn” in unserer Sprache etabliert.

Im Beitrag über Piper Nigrum erfahren Sie mehr über:

Klassisch würzen mit schwarzem Pfeffer

Ein guter schwarzer Pfeffer darf in keiner Küche fehlen und ist stets eine Besonderheit. Denn schwarzer Pfeffer trägt viel Wärme in sich. Verantwortlich dafür ist vor allem das enthaltene Piperin. Zugleich besitzt der schwarze Pfeffer auch feine pinienartige Aromen, die zudem von blumigen und zitrusartigen Noten unterstützt werden. Dementsprechend hat ein hochwertiger schwarzer Pfeffer in facettenreiches und durchaus komplexes Aromaprofil. Zugleich können Sie dadurch fast alle Speisen mit einem guten schwarzen Pfeffer verfeinern – eben auch Obst wie Pfirsich, Mango oder Erdbeeren.

Erdbeeren mit Pfeffer
Rezeptideen Erdbeeren zu wuerzen mit schwarzer Pfeffer natuerlich und nachhaltig von roots-natural

Kaufen Sie hochwertigen schwarzen Piper Nigrum nur in ganzen Körnern und verarbeiten Sie diese selbst frisch in Ihrer Pfeffermühle oder Ihrem Mörser. Guter Pfeffer wächst oft in noch in Symbiose mit anderen Gewürzen wie Nelke, Zimt oder Kardamom. Zudem ist es für die Pfefferpflanzen wichtig, dass sie ausreichend Schatten bekommen. Schwarzer Pfeffer wird grün – also unreif – geerntet und reift erst im Anschluss durch die Fermentation in Verbindung mit der Sonnentrocknung.

Verwendung von schwarzem Pfeffer Passende Gewürze Roter Pfeffer für die Gesundheit
Gemüse Fleur de Sel Beruhigt den Magen
Muscheln Wilder Rosmarin Unterstützt die Verdauung
Wild Vanille Fördert die Durchblutung
Obst Zimt Wirkt appetitanregend
mobil: für weitere Informationen nach rechts wischen

Im roten Pfeffer stecken Exklusivität und eine besondere Süße

Auch die Beeren vom roten Pfeffer entwickeln sich aus den hellgrünen Blüten an den Ähren hängend. Nur reifen die Beeren reift länger an der Pflanze und werden anschließend schonend verarbeitet. Dann werden die besten Körner werden mit der Pinzette nach Größe ausgewählt. Die bekanntesten Regionen für diese besondere Art der Pfefferlese sind die Regionen Kampot in Kambodscha und Kerala in Indien. So überzeugt ein hochwertiger roter Pfeffer mit angenehmer Schärfe, abwechslungsreichen Fruchtnoten und leicht nussigen Aromen.

Roter Pfeffer der Gattung Piper Nigrum verstreut vor dem roots. Gewuerzglas

Wenn es mal ein besonderer Pfeffer sein darf, dann ein paar Körner vom roten Pfeffer frisch verarbeiten. Eher als ‘finish’ verwenden, denn Verkochen sollten die Aromen keinesfalls. Dementsprechend passt roter Pfeffer sowohl zu einfachen Speisen als auch zu besonderen Fleischgerichten. Aber ebenso gut zu Gemüse wie Pilzen. Oder einfach eine Scheibe frisches Brot in gutes Olivenöl – gewürzt mit etwas rotem Pfeffer und Fleur de Sel – tunken.

Online-Kurs ‘Pfefferauslese’
Verwendung von rotem Pfeffer Passende Gewürze Roter Pfeffer für die Gesundheit
Gemüse Fleur de Sel Beruhigt den Magen
Fisch Wilder Rosmarin Unterstützt die Verdauung
Fleisch Muskatnuss Fördert die Durchblutung
Olivenöl & Essig Schwarzkümmel Wirkt appetitanregend
mobil: für weitere Informationen nach rechts wischen

Die Schärfe vom weißem Pfeffer gezielt einsetzen und genießen

Oft wird dem weißen Pfeffer unterstellt, dass er weniger aromatisch und zugleich muffig schmeckt. Das wird der geschälten Beerenfrucht nicht gerecht. Zwar entsteht durch die Entfernung der Schale und die damit verbundene Restfeuchte ein charakterlicher Geruch. Da zudem die Schärfe vom weißen Pfeffer im Kern steckt, kann ein hochwertiger weißer Pfeffer diese Stärke hervorragend ausspielen. Kaum eine Küche weiß die Stärken vom weißen Pfeffer so gut einzusetzen wie die Französische. Entsprechend kommt der weiße Pfeffer besonders in hellen Saucen, zu hellem Fleisch und weißem Fisch zum Einsatz.

Verwendung weißer Pfeffer Passende Gewürze Weißer Pfeffer für die Gesundheit
Salate (u.a. Gurken) Grüner Kardamom Beruhigt den Magen
Helle Saucen & Suppen Wilder Rosmarin Unterstützt die Verdauung
Helles Fleisch Muskatnuss Wärmt den Körper
Weißer Fisch Wilder Thymian Fördert die Durchblutung
mobil: für weitere Informationen nach rechts wischen

Diese beiden weißen Pfeffersorten sind sehr unterschiedlich. Während der weiße Bio-Pfeffer aus Indonesien ein klares und sehr angenehmes Profil präsentiert, ist der weiße Penja Pfeffer durchaus komplex, mit würzigen Holznoten, Zitrus und Schärfe. Seine einzigartigen Aromen verdankt der kamerunische Edelpfeffer seiner Fermentation und Reife auf Vulkanerde. Die daraus entstandenen Aromen entfalten sich durch leichtes Erhitzen und beim Dämpfen oder Garen besonders gut. Außerdem passt der weiße Pfeffer wunderbar zum Verfeinern von Suppen und ein echtes Highlight setzt der weiße Penja zu Muscheln.

Grüne Pfefferkörner sind eine Bereicherung für die Küche

Grüner Pfeffer ist die unreife Pfefferfrucht. Um diese haltbar zu machen, wird diese entweder eingelegt oder gefriergetrocknet. Sie können grünen Pfeffer wunderbar zu Kohl, Fisch oder Schwein verwenden. Gerade bei Fisch und passenden Gemüse-Kombinationen passt das Zusammenspiel von Zitrone und grünem Pfeffer besonders gut. Zudem harmoniert grüner Pfeffer ausgezeichnet mit Zwiebeln, Dill und Rosmarin. Grüner Pfeffer ist in Frankreich sehr beliebt.

Gruener Pfeffer beim Reifen

Piper Nigrum Pfeffer gesund und regelmäßig genießen 

Hochwertigen Pfeffer können Sie bedenkenlos täglich verwenden. Außerdem macht Pfeffer viele Speisen bekömmlicher und hat darüber hinaus noch positive Nebeneffekte auf Ihre Gesundheit. So ist wohl kaum ein anderes Gewürz in der deutschen Küche so gut im Hinblick auf Wirkung und Kulinarik integriert. Denn fettreiche Speisen und schwerer verdauliches wie Fleisch wird nicht nur der Aromatik wegen mit Pfeffer gewürzt. Denn durch Pfeffer kann der Körper die Speisen leichter und schlicht besser verarbeiten. Folglich unterstützt Pfeffer vor allem die Verdauung. Da in weißen Pfefferkörnern besonders viel Schärfe (Piperin) steckt, unterstützt dieser den Stoffwechsel und die intakte Verdauung besonders gut. Aber Sie können mit allen echten Pfeffersorten positive Gesundheitseffekte erzielen. Wichtig bleibt nur, dass Sie hochwertigen Pfeffer verwenden.

Echten Pfeffer probieren, genießen oder verschenken

Sind Sie bereits ein Fan von echtem Pfeffer und kennen bereits alle Sorten? Dann lohnt es sich trotzdem, neue Ernten und Jahrgänge zu probieren. Oder Sie sind durch diesen Beitrag auf einen Pfeffer gestoßen, den Sie zuvor nicht kannten. Am besten, Sie probieren ihn einfach mal.

Gesund und lecker – es lohnt sich allemal, echte Pfeffersorten der Piper Nigrum Familie zu probieren. Aber Pfeffer ist nicht gleich Pfeffer. Bekannterweise unterscheiden sich nicht nur die Farben grün, schwarz, rot und weiß je nach Reife, sondern auch die Herkunft, Verarbeitung und der Jahrgang haben großen Einfluss auf das Geschmackserlebnis. Probieren geht über Studieren und alternativ können Sie Pfeffer auch wunderbar verschenken. Denn edle echte Pfeffersorten kommen bei kochbegeisterten Menschen immer gut an.

Wir wünschen viel Freude beim Würzen mit Piper Nigrum. Sollten Sie Fragen haben oder wenn Sie Ihre Erfahrungen teilen möchten, dann wird Ihr Kommentar diesen Beitrag bereichern.

Leave A Comment

Noch nicht genug? Hier gibt es noch viel zu entdecken!