Kokosblütenzucker als Gewürz verwenden

Kokosblütenzucker ist sehr aromatisch und schmeckt nicht so süß wie herkömmlicher Zucker. Besonders auffällig sind die Karamellnoten. Hinzu kommen malzige Aromen und ein Hauch von Kaffee. Verwenden Sie diesen Zucker wie ein Gewürz. Also mischen Sie ihn bei, wenn Ihr Gericht noch etwas Süße vertragen darf und seien Sie sich dabei den würzigen Noten bewusst. Kokosblütenzucker wird übrigens aus dem Nektar und nicht aus der Kokosnuss gewonnen.

Verwendung von Kokosblütenzucker Passende Gewürze Kokosblütenzucker für die Gesundheit
Gemüse Grüner Kardamom Enthält Mineralstoffe
Aufläufe Zimtpulver Schmeckt weniger süß
Geröstete Nüsse Vanille Enthält Calcium und Vitamine
Obst Dillspitzen
mobil: für weitere Informationen nach rechts wischen

Wie wird Kokosblütenzucker hergestellt

Zunächst wird der Kokosblütennektar gekocht. Anschließend wird der Zucker im Metallgefäß permanent gerührt. Dabei kühlt dieser stetig ab und wird immer feiner.

Kokosbluetenzucker wird gekocht

Viele Haushalte kochen und produzieren den Zucker von Hand. Die Qualitäten sind ausgezeichnet, die Verfahren jedoch nie gleich. Deshalb wird der Kokosblütenzucker an einem Verarbeitungsort nochmals kontrolliert und sortiert. Somit entstehen auch unterschiedliche Einheiten – von grob bis fein wie Puderzucker.

Verwendung und Rezeptideen

Auf Java werden viele lokale Speisen mit Kokosblütenzucker veredelt. Denn der Rohstoff, die Kokospalmen, wachsen vor der Haustür. Die Menschen in Java wohnen sehr idyllisch. Mitten im Dschungel versteckt sich ein kleines Haus nach dem anderen. Die Menschen sind noch sehr naturverbunden. Dieses Gericht heißt Jenang und enthält neben Kokosblütenzucker noch Kokosmilch, Kokoswasser, Wasser und Pfeilwurzelmehl. Schmeckt richtig lecker!

Nachspeise mit Kokosbluetenzucker

Wie viel Kokosblütenzucker statt Zucker kann ich verwenden?

Kokosblütenzucker hat ein angenehmes Karamellaroma und ist weniger süß als Zucker. Zugleich ist er auch ein Zucker. Deshalb setzen Sie nicht zu viel ein.

Kokosbluetenzucker frisch hergestellt von Hand

Wenn Sie ohnehin Ihren Konsum an Zucker verringern möchten, dann ist der Kokosblütenzucker eine gute Alternative. Ihre Speisen schmecken weniger süß und zugleich würziger. Spielen Sie mit den Aromen und verwenden Sie Kokosblütenzucker wie ein Gewürz.

Woher kommt Kokosblütenzucker?

Der aus dem Kokosblütennektar gewonnene Zucker stammt von der Insel Java in Indonesien. Viele Kleinfamilien stellen das Produkt von Hand her. Mit dem Kauf vom Kokosblütenzucker sichern Sie das Einkommen der Familien.

Kokosblütenzucker hat ein angenehmes Karamellaroma und ist weniger süß als Zucker. Probieren Sie dieses aromatische Produkt. Sollte sich durch etwas Feuchtigkeit der Zucker verhärten, lockern Sie ihn einfach mit der Gabel oder der Messerspitze.

Wir wünschen viel Freude beim Würzen und freuen uns über Fragen oder Anregungen hier im Kommentarfeld.

Leave A Comment

Noch nicht genug? Hier gibt es noch viel zu entdecken!